Das Land Sri Lanka und wird zunehmend zum Ziel von Reisenden aus aller Welt und ist besonders bekannt für Bilderbuchstrände und Baby-Elefanten. Fragt man Besucher, wird Sri Lanka als faszinierend, liebenswert und kontrastreich beschrieben.

Doch nur wenige verbinden das Surfen mit Sri Lanka. Dabei bietet die, direkt im Indischen Ozean gelegene, Insel einen idealen Surfspot mit verschiedensten Möglichkeiten. Dadurch haben Sie auf Sri Lanka, das ganze Jahr die Möglichkeit, an verschiedenen Küstenabschnitten den Surfsport zu betreiben.

Die Hotspots zum Surfen in Sri Lanka

Sri Lankas Regionen zum Surfen können in West und Ost aufgeteilt werden. Die Ostküste ist zwischen Mai und Oktober am beliebtesten, während die Surfsaison im Westen im Januar beginnt und im April endet. Gerade die Ostküste ist bei Surfern bekannt, in Arugam Bay werden sogar international Surf-Turniere ausgetragen. Die Bekanntheit Arugam Bays liegt an der Tatsache, dass Surfer unterschiedlicher Level hier Spaß haben können. Die Ostküste wird als das Mekka des Surfens in Sri Lanka angesehen, hier herrschen zur richtigen Zeit Wellen von zwei Metern Höhe! Generell sind die Wellen beim Surfen in Sri Lanka eher etwas gemütlicher und bestens geeignet für Anfänger und Intermediates.

Doch auch die Südküste bietet Gelegenheiten zum Surfen auf Sri Lanka. Orte wie Hikkaduwa oder Midigama sind als gute Surfgebiete geschätzt. Abgelegener, an der Südküste Sri Lankas, liegt Medawatta. Hier befindet sich mit dem sogenannten „Secret Point“ ein sehr begehrter Surfer Hot-Spot. Medawatta wird auch „Black Sands“ genannt und ist, je nach den vorherrschenden Bedingungen, geeignet für alle Surf Levels.

Sie sind noch kein Profi-Surfer und möchten den Sport erst für sich entdecken?

Das Surfen in Sri Lanka ist auch für Neulinge möglich, auch der totale Anfänger kann hier das Surfen lernen und eine Leidenschaft entwickeln. Die Surfstunden werden in der Regel auf Englisch gehalten. In Einzelfällen können Sie mit viel Glück, deutsche Surfstunden bekommen. Die besten Orte für das Surfen in Sri Lanka mit dem umfangreichsten Angebot an Surfunterricht für Einsteiger sind wohl Hikkaduwa, Unawatuna und Weligama. An allen Küstenabschnitten können Sie sowohl Surfanfänger, als auch Fortgeschrittene beobachten. Das Publikum ist auf Sri Lanka sehr gemischt. Die benötigten Surfboards und Neoprenanzüge können Sie sich in Sri Lanka direkt vor Ort ausleihen. Die Mietpreise der Surfausrüstung für das Surfen in Sri Lanka variieren abhängig von der Saisonzeit und der Nachfrage.

Erfahren Sie mehr unter: https://www.drivethru.de/

Wie Sie sehen bietet Sri Lanka ein wahres Paradies im Indischen Ozean. Zum Surfen ist Sri Lanka definitiv eine Reise wert, nicht nur wegen der unverwechselbaren kulturellen Vielfalt des Landes.